Projekt Beschreibung

Dr. med. Matthias Krause

Facharzt für Allgemeinchirurgie, Gefäßchirurg

Persönliches

Matthias Krause,
05.02.1970 geboren in Lübeck-Travemünde,
verheiratet, vier Kinder

Medizinstudium

10/92 – 09/95 an der Freie Universität Berlin
10/95 – 09/96 an der Université Pièrre et Marie Curie, Paris
10/96 – 04/99 an der Humboldt-Universität zu Berlin

Praktisches Jahr

01.04.1998 – 31.03.1999 Neurologie, Hopital Pitié-Salpêtrière, Paris

Prof. C. Pierrot-Deseilligny
Innere Medizin, Institut Pasteur, Paris
Prof. Dupont , Infektionskrankheiten
Innere Medizin, University of Alabama, Birmingham, USA
Suzanne M. Bergman, M.D., Nephrologie
Dirk van Leeven, M.D., Hepatologie
Chirurgie, Kantonsspital St. Gallen, Schweiz
Prof. Dr. med. Jochen Lange, Klinik für Chirurgie

Beruflicher Werdegang

15.06.1999 Erlaubnis zur Ausübung des ärztlichen Berufes
Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin

17.12.2000 Approbation
13.11.2006 Fachkunde Ösophago-Gastro-Duodenoskopie
09.12.2006 Facharzt für Chirurgie

Landesärztekammer Brandenburg
13.01.2011 Facharzt für Gefäßchirurgie
Landesärztekammer Berlin

Chirurgische Werdegang

24.06.1999 – 23.12.2000 Arzt im Praktikum in der Klinik für Chirurgie und
Chirurgische Onkologie, Robert-Rössle-Klinik, Charité
Campus Berlin Buch, Prof. Dr. Dr. h. c. P. M. Schlag
24.12.2000 – 31.08.2005 Klinik für Chirurgie und Chirurgische Onkologie,
Robert-Rössle-Klinik, Charité Campus Berlin
Buch, Prof. Dr. Dr. h. c. P. M. Schlag

01.09.2005 – 31.03.2006 Klinik für Allgemein und

Viszeralchirurgie Klinikum Ernst von
Bergmann, Potsdam Prof. Dr. med.
Hubertus J. C. Wenisch

01.04.2006 – 31.12.2006 Klinik für Unfall und Wiederherstellungschirurgie
Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam
Dr. med. Rudolph Schulz
01.01.2007- 31.06.2007 Facharzt für Chirurgie

Klinik für Allgemein und Viszeralchirurgie
Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam
Prof. Dr. med. Hubertus J. C. Wenisch

01.07.2007 – 15.12.2010 Facharzt für Chirurgie in der Weiterbildung zum Facharzt

für Gefäßchirurgie
Klinik für Gefäßchirurgie
Helios-Klinikum Berlin Buch
Dr. med. Zouheir Chaoui
13.01.2011 – 30.03.2013 Oberarzt der Gefäßchirurgie
Klinik für Chirurgie
St. Josefs-Krankenhaus Potsdam

Seit 01.04.2013 Leitender Oberarzt der Klinik für Gefäß- und endovaskuläre

Chirurgie
Asklepios Klinik Birkenwerder

Ambulante Tätigkeit

01/2012 – 04/2017 Regelmäßige Praxisvertretung in der Gefäßchirurgischen

Praxis von Herrn Dr. Jörg Krenzien, Potsdam
01.04.2017 – 31.12.2019 Job Sharing in der Gefäßchirurgischen Praxis von
Herrn Dr. Jörg Krenzien, Potsdam (12 Wochen / Jahr)
Seit 01.04.2013 Ermächtigungssprechstunde Gefäßchirurgie in Vertretung des

Chefarztes Dr. Kuhnert ca. 10 Wochen / Jahr
Asklepiosklinik Birkenwerder

Gefäßchirurgische Hospitationen

September 2012 Hospitation im Zentrum für Shuntchirurgie

Prof. Dr. Gerhard Krönung
Stiftung Deutsche Klinik für Diagnostik GmbH
Aukammallee 33
65191 Wiesbaden

Februar 2014 Gesundheitszentrum Hoppegarten

Angiologische Praxis von Frau Dr. med. Annita Demmig

Fremdsprachen

Englisch (fließend in Wort und Schrift)
Französisch (fließend in Wort und Schrift)

Wissenschaftlicher Werdegang

14.04.2000 „Klonieren und Sequenzieren der humanen UDP-N-
Acetylglucosamin-2-Epimerase/N-Acetylmannosaminkinase“

Promotion am Fachbereich Humanmedizin, Freie Universität
Berlin, Institut für Molekularbiologie und Biochemie
Prof. Dr. med. Werner Reutter

01.01.2001 – 31.12.2002 Komparative Genexpressionsanalyse zur organspezifischen

Metastasierung beim kolorektalen Karzinom
Max Delbrück Centrum für Molekulare Medizin, Berlin,
Arbeitsgruppe Prof. Dr. Walter Birchmeier.

Veröffentlichungen und Preise

Benjamin-Franklin-Preis 2000 der Freien Universität Berlin,
Universitätsklinikum Benjamin Franklin, Fachbereich
Humanmedizin
Lucka L, Krause M, Danker K, Reutter W, Horstkorte R.

Primary structure and expression analysis of human UDP-N-
acetylglucosamine-2-epimerase/N-acetylmannosamine kinase,

the bifunctional enzyme in neuraminic acid biosynthesis.
FEBS Lett. 1999 Jul 9;454(3):341-4.
Gretschel S, Hunerbein M, Foss HD, Krause M, Schlag PM
Regression of high-grade gastric B-cell lymphoma after
eradication of Helicobacter pylori.
Endoscopy. 2001 Sep;33(9):805-7.
Krause M, Tunn PU, Schneider U.
Hemangiosarcoma of the bone. Problems arising from the
heterogeneity of malignant vascular tumors of the bone.
Onkologie. 2001 Oct;24(5):486-9.
Krause M, Schlag PM.
Molekulare Angriffspunkte für neue Tumortherapeutika
Chir. Praxis 2003 (61): 3-10.
Hünerbein M, Krause M, Moesta KT, Rau B, Schlag PM.
Palliation of malignant rectal obstruction with self-expanding
metal stents.
Surgery. 2005 Jan;137(1):42-7.
Knosel T, Emde A, Schluns K, Chen Y, Jurchott K, Krause M,
Dietel M, Petersen I.
Immunoprofiles of 11 biomarkers using tissue microarrays
identify prognostic subgroups in colorectal cancer.
Neoplasia. 2005 Aug;7(8):741-7.

Vorträge

Organ Specificity of Colorectal Cancer Metastasis.
Comparative Gene Expression Analysis of Colorectal Cancer.
Nationales Genomforschungsnetzwerktreffen
Frankfurt am Main 2002
Organspezifität der Metastasierung beim kolorektalen Karzinom.
Chirurgische Forschungstage
Berlin 2003
Genexpressionsanalyse beim kolorektalen Karzinom.
Molekulare Determinanten von Prognose und Metastasierung.
Chirurgisches Forum, Kongress der Deutschen Gesellschaft für
Chirurgie 2004.
Endosonographie beim Rektumkarzinom
Aktueller Stand der Diagnostik und Therapie des
Rektumkarzinoms.
Potsdamer Interdisziplinäres Symposium 2006.
Die Karotisstenose, aktuelle Therapiekonzepte
1.Potsdamer Schlaganfall-Symposium 2011.
Shuntchirurgie – Problematik des Dialysezugangs aus
chirurgischer Sicht.
91. Internistische Mittwochskonferenz, Potsdam 2012.
Diverse Vorträge im Rahmen der ärztlichen Fort- und
Weiterbildung zu Themen: Potsdam 2011 – 2013
Birkenwerder 2013 – 2017
Die periphere arterielle Verschlußkrankheit
Shuntchirurgie
Karotischirurgie
Abdominelles Aortenaneurysma
Ausrichtung von Workshops zum Thema in situ Venenbypass in
Zusammenarbeit mit der Firma LeMaitre in der Asklepios Klinik
Birkenwerder